WIE SIE MIT EINEM GUT DURCHDACHTEN PERFORMANCE MANAGEMENT DAS POTENZIAL IHRES UNTERNEHMENS VOLL AUSSCHÖPFEN!

In Zeiten der Digitalisierung wo mit Begriffen wie Agilität, Flexibilität & Scrum nur so um sich geworfen wird, wirkt auch das jährliche Zielvereinbarungsgespräch überholt. Bei der Messung von Leistung Ihrer Mitarbeiter sind heutzutage Prozesses gefragt, die sich kontinuierlich an die aktuellen Verhältnisse anpassen. Festzuhalten ist: Ein nachhaltiges Performance Management ist nötig, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren und langfristig an Ihr Unternehmen zu binden.

  • Inhaltsverzeichnis

    1. Performance Management – Was ist das?
    2. Der Performance Management Prozess
    3. Erfolgsmessung anhand von Kennzahlen
    4. Die Führungskraft – ein wichtiger Bestandteil des Performance Managements

Performance Management – Was ist das?

Unter Performance Management, zu Deutsch auch Leistungsmanagement, versteht man die aktive Unterstützung der Entwicklung seiner Mitarbeiter. Das Performance Management ist eine Kernfunktion von Human Ressource und ist eng mit anderen HR – Prozessen verbunden. Ziel des Performance Managements ist es die Leistung seiner Mitarbeiter so zu steuern, dass diese optimal für die Erreichung der Unternehmensziele eingesetzt werden können.

„Was du nicht messen kannst, kannst du nicht lenken.“ Peter F. Drucker

Der Performance Management Prozess

Das die Bedürfnisse der Mitarbeiter sich geändert haben, ist längst kein Geheimnis mehr. Um so wichtiger ist es, dass auch die Prozesse mit denen Mitarbeiter bewertet werden sich ändern. Welche drei Elemente der Performance Management Prozess bisher immer beinhaltet hat, sind folgende:

  • Zieldefinition und Zielvereinbarung
  • Leistungserfassung und Leistungsbeurteilung
  • Verknüpfung mit einem Anreizsystem

In vielen Unternehmen ist es immer noch gängig, alljährlich Zielvereinbarungsgespräche zu führen. In Zeiten von agilem Arbeiten und digitaler Transformation wirkt dies jedoch verstaubt und veraltet. Agilität innerhalb des Performance Managements bedeutet also nicht einmal jährlich ein Feedbackgespräch zu führen und sondern laufend, am besten anlassbezogen. Sobald ein Projekt oder eine Aufgabe abgeschlossen wurde, sollte sich die Führungskraft die Zeit nehmen die Leistung und den Einsatz der Mitarbeiter zu beurteilen. Nur so kann gewährleistet werden, dass gute Leistung nahtlos anerkannt wird, Schwachstellen unverzüglich aufgedeckt werden und Maßnahmen zur Verbesserung sofort in die Wege geleitet werden können.

Sie brauchen Unterstützung bei der Umsetzung eines agilen Performance Management Prozesses?

Funktioniert das Performance Management – eine Erfolgskontrolle!

Die Erfolgsmessung Ihrer Performance Management lässt sich leider nicht schon nach kurzer Zeit messen. Wenn Sie sich entschieden haben, das Performance Management in Ihrem Unternehmen neu zu gestalten, dann dürfen Sie frühestens nach 1 Jahr spätestens aber nach 3 Jahren erkennen ob das System funktioniert. Folgende Kennzahlen können Ihnen dabei helfen:

  • Fluktiationsrate
  • Beförderung
  • Mitarbeiterperformance

Sie brauchen Unterstützung bei der Erhebung und Auswertung der Kennzahlen?

Die Führungskraft – ein wichtiger Bestandteil des Performance Managements!

Ohne Führungskräfte kein Performance Management. Das A und O ist die individuelle Leistungsbeurteilung seiner Mitarbeiter. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass ein nachhaltiges Performance Management für Führungskräfte sehr zeitaufwendig ist. Wenn Sie jedoch die Mitarbeiterzufriedenheit steigern wollen, werden Sie nicht drum rum kommen. Wichtig ist, dass Sie Ihren Führungkräften bewusst machen, dass motivierte Mitarbeiter deutlich zum Unternehmenserfolg beitragen.

Vergessen Sie nicht auch Ihre Führungskräfte hinsichtlich Performance Management zu schulen. Sie brauchen Unterstützung bei der Erarbeitung und Durchführung eines Trainings für Ihre Führungskräfte?

Gerne können Sie auch direkt Kontakt zu uns aufnehmen!